A Juggler´s Tale Wo der Spieler die Fäden zieht

A Juggler´s Tale ist eines der Spiele, dass die Kreativität der deutschen Indie Entwickler unter Beweis stellt. Gleich vorweg das Spiel ist mit einer Spielzeit von knapp 2 Stunden kurz, aber jede Minute ist es Wert gespielt zu werden.

Die Flucht in die Freiheit

In A Juggler´s Tale spielen wir Abby und sie ist eine der Attraktionen in einem Zirkus. Wir übernehmen die Kontrolle über sie, als sich ihr endlich die Gelegenheit zur Flucht bietet. Eine Flucht voller Hindernisse, wobei wir angeleitet werden vom Erzähler. Über ihn erfahren wir die Grundlagen des Spiels, er gibt uns Tipps und spricht für das Spiel. Abby und die anderen Figuren sprechen selber nicht und wie auch? Es sind letzten Endes ja nur Marionetten. Der Erzähler ist es auch der am Anfang eingreift, wenn wir Abby nicht schützen können. Später lässt er uns aber auch gerne mal scheitern und die Konsequenzen unserer Fehler erleben. Über die Story werde ich hier allerdings nicht genauer schreiben, da es aufgrund der Kürze zu viel vorwegnehmen würde. Wenn es einem Spiel gelingt mein kaltes Herz in so kurzer Zeit zu erwärmen, dann muss ich es einfach empfehlen.

Interagieren mit der Welt in A Juggler´s Tale
Um voran zu kommen muss man mit der Spielwelt interagieren.

Das besondere in dem Spiel ist dann aber auch die Steuerung der Spielfigur. Gelenkt werden alle Spielfiguren mit Fäden. Ja alle Figuren dieser Welt sind Marionetten. Keine Marionetten wie sie gerne von Verschwörungstheoretikern überall gesehen werden, sondern die echten mit Fäden und so. Das hat dann auch Auswirkungen auf das Spieldesign, dass in der Seitenansicht uns die Welt zeigt. Hier kann zum Beispiel der Ast eines Baumes zu einem Hindernis werden und wir müssen eine Lösung finden, die den Weg frei macht. Das Auge isst mit und hier haben wir liebevoll und abwechslungsreich gestaltete Abschnitte.

Ein Ast kann in A Juggler´s Tale zu einem Hindernis werden.
Ein Ast kann in A Juggler´s Tale zu einem Hindernis werden.

Achtung Spinne

Wer den Anblick von Spinnen nicht mag, sollte sich darauf gefasst machen ein besonders schönes Exemplar im Spielverlauf in voller Pracht erleben zu dürfen. Sie ist Teil des Spielfortschritts und damit nicht auszublenden in der Wahrnehmung. Viele Spinnweben kündigen sie allerdings an und geben dem Spieler so die Möglichkeit sich darauf einzustellen, oder kurz den Controller weiterzugeben.

Die Spinne in A Juggler´s Tale
Achtung große Spinne im Spiel!

Die Grafik von A Juggler´s Tale

An der Grafik sieht man zwar, dass es ein kleines Indie Projekt ist, aber ein wunderschönes. Die Welt wechselt über verschiedene Szenarios und bietet immer wieder Details zum entdecken. Ein paar Bilder aus dem Spiel habe ich ja hier bereits gezeigt und hier nochmal der Trailer zum Release.

Kaleidoscube die Entwickler hinter A Juggler´s Tale

Kaleidoscube Logo

Kaleidoscube wurde während des Studiums der Beteiligten an der Filmakademie Baden-Württemberg gegründet. Ursprünglich startete das erste Spiel von ihnen als ein Semesterprojekt im Jahr 2017 und wuchs mit der Zeit zu einem richtigen Spiel an. Auch weil sich zeigte, dass sich ein Spiel dann doch nicht so schnell fertigstellen lässt. Waren es zu Beginn noch 3 Leute, die an dem Projekt gearbeitet haben, so wuchs die Zahl mit der Zeit leicht an. Im Kern waren es dann 4 Personen, die das Spiel fertiggestellt haben. Insgesamt arbeiten bei Kaleidoscube heute 7 Personen.

Mit Benu haben sie einen einen 3 Minütigen Kurzfilm geschaffen, der mit einer Mischung aus 3D Animationen und einer Welt aus Papier spielt. Ein Waldbrand wandelt die friedliche Welt in eine Hölle aus Flammen, aber auch das Feuer kann die Hoffnung und das Leben nicht ganz vernichten. Der Film gewann einige Awards.

Darüber hinaus haben sie mit Wonderful World noch eine augmented reality Installation entwickelt. Hier gestaltet der Spieler mit dem Schatten seiner Händen eine Welt aus Natur Fragmenten.

Fazit

Ursprünglich wollte ich das Spiel auf Twitch streamen, aber durch die Dauer habe ich erstmal davon Abstand genommen und plane das jetzt für die Weihnachtszeit 2021 ein. Das Spiel sollt ihr selbst erleben und bis dahin dürften es alle gekauft haben, die ein Herz für kleine, aber feine Indie Produktionen haben. Deshalb hier auch keine Videos von mir dazu, sondern nur der offizielle Trailer. Mir hat es viel Spaß gemacht die Fäden zu ziehen und die kleine Abby weiter voranzubringen. Die Rätsel boten mir eine schöne Mischung und ich hatte nie so einen verhassten Trial an Error Abschnitt. Was für mich gerade immer ein Zeichen für schlechtes Gamedesign ist. Auch wenn sie nicht viel Zeit dafür hatte, so habe ich Abby doch in mein Herz geschlossen. Das Spiel ist seine 15 € absolut wert und erhält von mir eine absolute Kaufempfehlung. Also nicht lang warten und holt es euch.

Das Spiel findet ihr hier auf Steam: Zum Spiel

Außerdem ist es noch für die Playstation, die Xbox und die Nintendo Switch erschienen.

Jetzt bleibt mir nur auf mehr von den Machern zu hoffen und vielleicht gibt es ja sogar eine Fortsetzung. Bis dahin spiele ich noch die ein oder andere Runde Dorfromantik.

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: