Grounded – Best of Game Pass

Frisch raus aus dem Early Access liefert der Game Pass mit Grounded ein weiteres Spiel ab, was wie gemacht ist für meine Rubrik Best of Game Pass. Wer wie ich den Film Liebling ich habe die Kinder geschrumpft gefeiert hat, der wird hier das perfekte Spiel zum Film finden.

Grounded, wenn kleines ganz groß wird

Geschrumpft auf die Größe einer Ameise erwachen wir in einem Koffer im Garten. In der Ferne ist ein Haus zu sehen und Geräte, die uns womöglich helfen können, wieder groß zu werden. Also nehmen wir allen Mut zusammen und wagen uns in die gefährliche Umgebung des Gartens. Tiere, die wir früher nicht bemerkt hätten, werden auf einmal zu gefährlichen Gegnern. In der ersten halben Stunde beobachteten mich immer wieder Ameisen, die so genau meine Größe hatten. Grund genug sich auszurüsten.

In Grounded werden Dinge wie ein Baseball, oder ein Marienkäfer ganz groß.

Da beginnt auch der Kern des Spiels. In der Nähe fand ich ein Forschungszelt. Wer es hinterlassen hat und warum es auch geschrumpft wurde konnte ich noch nicht erfahren, allerdings hat mich das nicht davon abgehalten die Geräte zu nutzen. Nun das, was ging und damit konnte ich die Pflanzenfasern, Setzlinge und Kiesel analysieren, die ich vorher aufgesammelt hatte. Das schaltet Rezepte frei und damit baute ich mir dann eine Axt, einen Speer und einen Verband, falls ich mich verletzen sollte. Das sollte noch passieren, aber der Verband war dann auch zu wenig, aber dazu komme ich später.

Was das Spiel am Anfang gut macht, ist das Aufbauen von Geheimnissen, die ich aufdecken will. Was ist das Gerät in der Nähe? Wer hat das Zelt dort zurückgelassen? Das sind die 2 Fragen, die gleich zu Beginn aufkommen und den Weg ebnen für die Geschichte. Danach heißt es erkunden, neue Materialien und Dinge entdecken, die immer mehr freischalten. In den dunklen „Tunneln“ unter dem Rasen gibt es dann auch mehr zu entdecken, aber da lauern auch Gefahren.

Der Trailer vermittelt einen guten Eindruck vom Spiel:

Am Ende meiner ersten halben Stunde hatte ich ein kleines Camp mit Zelt, Vorratsbehälter und Feuer aufgebaut. Meine Suche nach essbaren Pilzen führte mich dann genau in die 8 Beine einer Spinne. Der eine Verband half dann auch nicht gegen, dass was sie mit mir anstellte, aber man respawnt dann ohne Inventar neu. Ich habe gelernt die Spinnen erstmal zu meiden und die verlorenen Gegenstände ihr zu überlassen.

Es geht auch in niedlich in Grounded

Das bringt mich auch zu der Barrierefreiheit des Spiels, die man einfach nur loben kann. Zu den unzähligen Möglichkeiten das Spiel anzupassen. Verschiedene Farbeinstellungen, einstellbare Steuerungsmöglichkeiten und andere Hilfen sind hier heutzutage ja bereits stark verbreitet. Grounded geht hier weiter, denn alle mit Angst vor Spinnen werden hier aufatmen können. Schrittweise kann man aus den Spinnen immer harmloser aussehende Wesen machen. Von weniger Beinen hin zu farbigen Kugeln mit Augen ist das Spiel so einstellbar, dass jeder es genießen kann. Allein dafür hätte es 5 von 5 Ellies verdient.

Das Ende des Early Access

Für Grounded gab es einen Early Access wie er sein sollte. Eine bereits weit spielbare Version entwickelte sich immer weiter und wurde mit dem Feedback der Spieler angepasst und Fehler behoben. Was jetzt rausgekommen ist hat zusätzliche Gebiete, Gegenstände und Geheimnisse, die es zu erkunden gibt. Da ich aber persönlich nicht lang in die Beta hineingespielt hatte, fehlt mir da der Vergleich. Neu ist auch die Story mit Intro, die dem ganzen jetzt einen Rahmen gibt. Wer nur vor sich hinbauen und erkunden will, der kann sie aber über weite Strecken auch ignorieren. Für mich aber die Würze, die beim Braten den letzten Kick gibt. Wie mein vorläufiges Fazit nach dem Anspielen.

Fazit zu Grounded

Ich stehe erst am Anfang meiner Reise zu alter Größe, aber bereits jetzt hat mich das Spiel gepackt und ich will den Garten erkunden. Das Szenario ist erfrischend anders als in den sonstigen Survival Spielen und als Fan des Film Liebling ich habe die Kinder geschrumpft, gibt mir Grounded auch einen ordentliche Prise Nostalgie mit. Was hätte ich dafür gegeben das Spiel früher einmal spielen zu können, als ich den Film als Kind gesehen hatte. Nun kein Grund den Film gleich nochmal zu starten und dann weiter Grounded zu zocken. Ich habe schließlich noch eine große Basis zu bauen.

Den Film gibt es hier bei Amazon (Werbung)

Da ich bisher nur den Anfang gespielt habe, gibt es von mir 4 von 5 vorläufige Ellies und eine Empfehlung es im Game Pass zu spielen.

Zu sehen sind 4 gezeichnete Hundesgesichter eines schwarzen Dackels und ein von 5. Das steht für die Wertung 4 von 5 Ellies

Midnight Fight Express ist auch im Gamepass erschienen und war das erste Spiel meiner Best of Gamepass Reihe.

Links

Das Spiel bei Steam (39,99€)

Das Spiel bei Microsoft Die günstigste Art es zu spielen ist der Game Pass und den findet ihr hier (Werbung)

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: