Out of the Box Games

Da überlege ich über was ich schreiben könnte und plötzlich liefert mir Twitter ein Thema Out of the Box. Falko Löffler erwähnte Out of the Box Games in einem tweet und ich wusste nach einer kurzen Recherche, dass ich über das Studio schreiben will. Ich wollte ursprünglich über Indie Studios aus Deutschland schreiben. Wird wieder Zeit dafür und mit dem Studio flog mir ein spannendes Projekt einfach so zu. Was ist also das Spannende daran? Fangen wir mal bei den Grundlagen an.

Klein aber Out of the Box

Out of the Box Games ist 1 Personen Entwicklerstudio aus Berlin. Gegründet wurde es 2019 von Jan Baarß. Selbst beschreibt er sein Entwicklungsstudio als eine Vision Spiele zu machen, in denen Mechanisches und Erzählendes ineinandergreifen sollen. So überrascht es auch nicht, dass in seinem ersten Spiel TPORT, sich die Story um Mechanische Rätsel dreht.

Auf seiner Linkedin Seite bezeichnet sich Jan als Founder and Jack of all Trades (Gründer und Alleskönner) in seinem Studio. Das muss man wohl auch sein, wenn man so ein Projekt allein vorantreibt.

Ganz allein geht es aber dann doch nicht ganz und da wären wir bei den Beteiligten, die bisher dazu geholt wurden.

Aufmerksam geworden bin ich auf Out of the Box Games durch Falko Löffler. Dieser ist Autor und für die Story von TPORT zuständig. Er hat zuletzt an den Leasure Suit Larry Teilen gearbeitet und bringt gemeinsam mit Jochen Gebauer den Podcast Kapitel eins heraus.

Die Musik und Sound Effekte stammen von Simon Struck. Zur Musik gibt Jan in seinem Entwicklungstagebuch auf YouTube einen kleinen Einblick.

Die Grafiken stammen von OLDKID Studios aus Rostock. Sie arbeiten nicht nur an eigenen Projekten, sondern arbeiten auch für andere Projekte wie TPORT. Sie beschreiben ihre Arbeit an dem Spiel als eine neue und aufregende Designsprache. Ich bin gespannt wie das Ergebnis ihrer Arbeit im fertigen Spiel wirkt und behalte sie auch weiter im Auge.

TPORT das erste Spiel

TPORT von Out of the Box Games

Das Spiel ist ein Puzzle Spiel, in dem ich Teleporter nutzen und platzieren muss, die in einer vorgegebenen Reihenfolge aktiviert werden. Dadurch kann ich Schalter so betätigen, dass ich einen Raum durchqueren kann. 

Auf der Seite des Bundesministerium für Verkehr habe ich die folgende Beschreibung zum Spiel im Rahmen der Förderung entdeckt:

„Das Spiel „TPORT“ beschreibt einen Jahrmarktbesuch, auf dem ein vom Spieler gesteuerter Avatar an den Attraktionen Rätsel-Aufgaben zu erfüllen hat. Die Aktionen des Spielers werden durch einen Moderator der Attraktion begleitet und kommentiert. Diese, zuerst begeisternd und anspornend, wird im Laufe des Spiels zwielichtig und missgünstig.“

Hier griff aber dann offensichtlich die Arbeit von Falko Löffler und die Story wird auf der Seite dann schon anders beschrieben. Wir spielen Samantha Miller, die ihren Traumjob bei IRT (Innovative Reshape Technologies) antritt. Im Unternehmen werden Transportsysteme entwickelt.

An ihrem ersten Tag erwartet sie ihren Schreibtisch zu bekommen und mit der Arbeit zu beginnen, aber stattdessen durschreitet sie eine Tür um sich anschließend in einem Experiment wiederzufinden. Sie hat keine Wahl und muss widerwillig mitmachen.

Out of the Box Games auf YouTube

Der YouTube Kanal ist für ein so neues und kleines Studio gut genutzt. Dort findet man einen kurzen Einblick ins Spiel und ein Entwicklungstagebuch auf Englisch. Wer Englisch halbwegs versteht, der kann den Inhalten aber auch folgen und das lohnt sich. Von den ersten Anfängen bis zum aktuellen Stand erfährt man hier wie eine Entwicklung in der Größenordnung abläuft. Wie schon bei Spaceflower ist genau das der große Vorteil von kleinen Studios. Sie haben die Freiheit die Leute mitzunehmen in die Entwicklung und so eine Bindung aufzubauen. Dies bietet eine Marketingmöglichkeit, die großen Studios in der Form nicht mehr möglich ist.

Die Entwicklung

So sah TPORT noch zu Beginn aus.

Spannend ist es die Schritte zu verfolgen, die das Spiel macht. Ist es zu Beginn nur eine reduzierte Oberfläche in Unity, in der die ersten Mechaniken gezeigt werden, so wandelt sie sich immer mehr. Im ersten Video sind die Bewegungsmöglichkeiten gerade eingebaut worden, wobei auch die Grundlagen für die weitere Entwicklung geschaffen wurden. Die späteren zeigen dann, wie das Spiel wächst. Ein Menü wird eingefügt, die Musik kommt hinzu und die Mechaniken werden zu Rätseln verknüpft. Wolltet ihr mal erfahren, wie die Musik und Sounduntermalung in so ein Spiel integriert werden, dann seht euch Folge 5 an. Dort erfahrt ihr, wie er damit in der Unity Engine umgeht und wie der Sound funktioniert. Das ist zwar nur ein grober Blick auf seine Arbeit, allerdings ein Blick, den man so als Außenstehender selten erhält.

Ein goßer Sprung in der Entwicklung

Folge 6 ist frisch veröffentlicht und zeigt die Ladestruktur der Level, wodurch Jan Ladezeiten kurzhält und einen flüssigen Übergang zwischen Leveln ermöglicht. Interessant ist auch die Veränderung in der Grafik des Spiels. Dank seiner Zusammenarbeit mit Old Kids Studios erhält das Spiel jetzt auch eine schönere Optik. Erfrischend auch die Offenheit, mit der er den Grund für die Zusammenarbeit beschreibt. Grafik kann er nicht im nötigen Maß. Da er Old Kids Studios dann auf einem Game Jam kennenlernte, ergab sich daraus eine Zusammenarbeit, die das Spiel sichtbar auf ein höheres Niveau bringt.

Das Spielmenü und die Level präsentieren sich mir nach der Überarbeitung schon in einem neuen Look. Über 20 Rätselräume wird es im fertigen Spiel geben. Insgesamt hat das Spiel einen großen Fortschritt gemacht.

Gefördert wird die aktuelle Entwicklung vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit 99106€. Die Förderung läuft seit dem 01.06.20.

Fazit zu Out of the Box

Hier wollte ich erstmal einen kleinen Überblick über Out of the Box Games geben. Ich finde das aktuelle Projekt spannend und das vor allem aufgrund des Entwickler Tagebuchs. Darüber erhält man einen Einblick in die Entwicklung und das finde ich zu dem Zeitpunkt der Entwicklung am interessantesten. Momentan läuft die Suche nach einem Publisher und dann dürfte auch bald mehr vom Spiel zu sehen sein. Ich sehe diesen Artikel als Auftakt, nachdem ich das Studio und das Spiel weiter beobachten werde. 

Interessant wird sein, ob das Rätseldesign und die Story im Zusammenspiel funktionieren. Die Länge des Spiels wird dabei ein wichtiger Faktor werden, da ich persönlich schon zu viele Spiele erlebt habe, die zu lang für ihren Inhalt waren. Mit einem guten Publisher wird das Spiel sein Publikum finden und ich werde es ebenfalls dann spielen. Den Bericht darüber schreibe ich dann zeitnah nach dem Release.

Ein gutes Beispiel für eine Spiellänge, die von Story und Mechanik optimal getragen wird, ist A Juggler´s Tale.

Bei meiner Recherche habe ich auch früh gemerkt, dass es Out of the Box Games noch nicht lange Zeit gibt. Alles noch sehr übersichtlich und die Menge an Informationen hielt sich noch in Grenzen. In dem Fall hat es mir die Arbeit allerdings auch etwas leichter gemacht. Wenn sich das Spiel einen Release Termin hat und mehr bekannt ist, werde ihr dazu mehr von mir lesen.

Wissenswertes zum Studionamen

Eine Out-of-the-box-Lösung bezeichnet eine Lösung, die sämtliche zur Erfüllung einer bestimmten Aufgabe erforderlichen Mittel bereits enthält und ohne Anpassungen sofort nach der Installation bereitstellt. (Quelle)

Quellen

Out of the Box Games: Offizielle Seite

OOTBG auf Twitter: Twitterseite

OOTBG auf YouTube: Zum Kanal

Jan Baarß auf Linkedin: Zur Seite

OLDKIDS Studio: Offizielle Seite

Falko Löffler: Zu seinem Blog und auf Twitter (Achtung kann Spuren von Humor enthalten)

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: Zur Förderung

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: