Sea of Thieves – 7. Saison auch was für Einzelspieler?

So schnell gehen die Jahre ins Land und so erhält Sea of Thieves inzwischen seine 7. Season. Damit gibt es nicht nur neue kosmetische Items für unsere Piraten, sondern eine Neuerung, die dem Spieler ganz neue Möglichkeiten gibt. Darauf und den neuen Saison Pass habe ich mir als Kapitän ohne Crew für Hineingestolpert einmal angesehen.

Jetzt wird es persönlich in Sea of Thieves

Die wichtigste Neuerung in Sea of Thieves Season 7 sind die Schiffe. Ja ich weiß die gibt es von Anfang an und an den Schiffstypen wird sich nichts ändern, aber jeder kann jetzt sein eigenes Schiff besitzen. Gegen verdientes Gold können wir ab sofort uns Schiffe kaufen, sie benennen und mit vielen kosmetischen Möglichkeiten noch weiter dem eigenen Geschmack anpassen. Ich freue mich hier schon darauf meine Schaluppe auf den schönen Namen Hineingestolpert zu taufen und dann neu zu gestalten. Ich muss mir nur noch die 250.000 Goldmünzen für die Schaluppe verdienen. Will ich später dann doch einen anderen Namen haben, dann gibt es die Möglichkeit mit einer Umbenennungsurkunde den Namen zu ändern. Kostet 5,49€ oder 499 Antike Münzen.

Die drei Schiffstypen kosten im Spiel jetzt:

  • Galeone 500.000 Gold
  • Zweimaster 350.000 Gold
  • Schaluppe 250.000 Gold

Damit hören die Änderungen aber nicht auf, denn größere Schäden können gegen Gold im Hafen beseitigt werden und auch andere Dinge kosten für euer eigenes Schiff nun etwas Gold. Wollt ihr eure Vorräte an Nahrung, Holz, oder Munition auffrischen, dann könnt ihr das jetzt gegen Gold tun. Ihr müsst das aber nicht immer wieder neu kaufen. Überlebt ihr eure Kaperfahrten, dann könnt ihr euer Schiff und alles an Bord speichern. Kosmetische Dinge bleiben aber auch nach Kontakt mit dem Meeresboden erhalten.

Werbeanzeigen

Mehr Möglichkeiten in Sea of Thieves

Als Kapitän unseres Schiffes können werden wir jetzt aber auch wirklich zum Kapitän. Wir können unsere Crew rekrutieren und haben jetzt getrennte Meilensteine für unser Schiff und unser Leben als Pirat. Beides aber nur wenn wir an Bord eines Schiffes dienen, dass einen Kapitän hat, oder von dem wir selbst der Kapitän sind. Das Logbuch eures Schiffes kann dann auch eure großen Taten und Abenteuer beinhalten, nur müßt ihr darauf immer aufpassen denn wer euch und euer Schiff versenkt, der kann es beanspruchen. Für mich als Schiffsbesatzung und Kapitän in einer Person wird das wohl mehr ein Andenken für die anderen Piraten, als ein Andenken für mich.

Eine neue Fraktion hat es ebenfalls ins Spiel geschafft. Bei den Herrschern kann der Besitzer eines Schiffes seine Schätze abgeben und sie kümmern sich dann darum sie an die entsprechenden Händler zu liefern. Sie sind an jedem Außenposten vertreten und bieten dort kostenlos ihre Dienste an.

Das Zelt der Herrscher in einem Außenposten
Das Zelt der Herrscher in einem Außenposten

Der Seasonpass für Season 7

Wie in den vorherigen Seasons gibt es wieder den Beute-Pass, damit ihr über die 100 Stufenbelohnungen hinaus noch mehr freischalten könnt. Der steht diesmal unter dem Titel “Unheilvolle Blüte” und bietet zu den kosmetischen Belohnungen noch weitere 250 Antike Münzen. Später erscheint das ganze dann im Piratenbasar, wo dann fehlende Teile gekauft werden können wenn ihr das Design mögt. Für mich eher nichts, aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden.

Der Spass kostet 9,99€ oder 999 Antike Münzen für die Saison, wobei ich hier nochmal erwähnen muss, dass es rein optional ist und auch so einiges freigeschaltet wird mit den Rängen.

Werbeanzeigen

Season 7 auch ein Gewinn für Einzelspieler?

Jetzt wird es Zeit nochmal genauer hinzusehen, ob hier auch für Einzelspieler mehr Spielspaß drinsteckt. Wie bisher muß man bereit sein fast immer der Underdog in Gefechten zu sein. Die Herrscher bieten zwar jetzt eine Zentrale Stellen, damit Kapitäne dort zentral alles abliefern können, aber das spart nur etwas Zeit und kann auch genauso von lauernden Piraten ausgenutzt werden. Letztendlich müßen die 250.000 Goldstücke auch erstmal gesammelt werden. Ich habe jetzt in den ersten Stunden, seit dem Start der Saison, einige Schätze nach Hause gebracht und stehe jetzt bei knapp 50.000 Gold.

Für mich als Einzelspieler wird das natürlich eine harte Nuss das Gold für ein Schiff zu bekommen und ob es sich dann bezahlt macht ist auch noch fraglich. Bei den unbenannten Schaluppen war es mir immer egal wenn sie versenkt wurden, aber das könnte bei meinem Schiff ganz anders werden. Ich bin gespannt ob es dann für mehr Frust sorgt, weshalb ich dann doch wieder zu unbenannten Schiffen Wechsel. Für Kapitäne mit einer Crew dürfte es das Spiel aber nochmal deutlich aufwerten und auch ein neues Level bringen. Denen wünsche ich immer eine handbreit Wasser unterm Kiel und eine ruhige See.

Meine aktuellen Abenteuer in Sea of Thieves könnt ihr hier verfolgen:

Fazit

Wie ihr seht ist die Antwort ob da auch genug für Einzelspieler drin steckt nicht einfach zu beantworten. Ich hatte bisher meinen Spaß mit dem Spiel, aber mit Mitspielern wäre es garantiert besser. Nur fehlt bei mir dafür die Zeit um es regelmäßig, oder zu festen Zeiten zu spielen und mit zufälligen Mitspielern will ich dann doch nicht ins Spiel. Geht es euch aber wie mir mit Sea of Thieves und ihr sucht ab und an die Herausforderung alleine zu bestehen, dann schaut mal wieder rein ins Spiel und wenn es nur für ein paar kleine Schätze ist. Allzeit gute Fahrt.

Das Spiel auf Steam

Das Spiel bei Microsoft

Kommentar verfassen

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: